Mehrfamilienhaus in 54524 Hetzerath, 12b K 19/18

Amtsgericht: Wittlich
Aktenzeichen: 12b K 19/18
Objekttyp: Mehrfamilienhaus
Straße: Klüsserather Straße 23
PLZ Ort: 54524 Hetzerath
Verkehrswert: 124.000,00 EUR
Termin: 03.09.2019     14:00 Uhr
Zuschlag ab: keine Grenze

Kostenfreie Leistungen für Bietinteressenten:
Terminsbestimmung Kartenausschnitt

Der Zuschlag wurde in einem früheren Versteigerungstermin aus den Gründen des § 85a ZVG versagt mit der Folge, dass die Wertgrenzen weggefallen sind.

 

Auszug aus dem

 

Gutachten

 

des Sachverständigen über den Verkehrswert für das mit einem Zweifamilienhaus bebaute Grundstück in 54524 Hetzerath, Klüsserather Straße 23

· Grundbuch von Hetzerath

· Blatt 3346

· BV. Nr. 1

· Gemarkung Hetzerath

· Flur 15

· Flurstück 59, Gebäude- und Freifläche

· Größe 238 m²

 

Wertermittlungsstichtag: 01.12.2018

Verkehrswert: 124.000,00 €

 

Grundstücksbeschreibung

 

Lage: Das Anwesen liegt im Bereich des südlichen Ortsrandes der Ortslage von Hetzerath in der Klüsserather Straße in ruhiger Lage. Der Ort ist Teil der Verbandsgemeinde Wittlich- Land im Kreis Bernkastel- Wittlich und hat 2.330 Einwohner. Kindertagesstätte und Grundschule am Ort, moderate Infrastruktur.

Erschließung: Wegeerschließung, Wasser, Kanal regulär über Klüsserather Straße.

 

Gebäudebeschreibung

 

Art des Gebäudes: Teilunterkellertes einseitig angebautes ehemaliges kleines Hofanwesen, der Stallteil zum Wohnhaus neuerbaut. Zwei Wohneinheiten, die neue mit ausgebautem DG.

Baujahr: 1900 bzw. um 1987, EG 2003

 

Raumaufteilung/Wohnflächen

· Erdgeschoss alt: 2 Zimmer, Bad, Treppenflur, Heizraum (ehem. Küche); 40,62 m²

· Obergeschoss alt: 4 Zimmer, Abstell, Treppenflur; 48,94 m²

Wohnfläche alt: ca. 90 m²

· Erdgeschoss neu: 2 Zimmer, Bad, Diele; 35,00 m²

· Obergeschoss neu: 1 Zimmer; 38,75 m²

 

· Dachgeschoss neu: 1 Zimmer; 28,52 m²

Wohnfläche neu: ca. 102 m²

 

Ausführung und Ausstattung

Gründung: Streifenfundamente

Mauerwerk: Bruchstein, Bims/Lava; Stall Bruchstein

Dach: Dachkonstruktion: Satteldach zimmermannsmäßig; Dachhaut: Schieferdeckung; Rinnen, Fallrohre: Zinkblech

Fassade: Putzfassaden, Altbauten Türen und Fenster mit Sandsteingewänden

Decken: Beton, Holz, Kappendecken (KG)

Geschosstreppe: Altbau: viertelgewendelte eingestemmte Holztreppe mit schlichtem Stabgeländer; Neubau: geradläufige Betontreppe mit hellem Marmorbelag

Deckenuntersichten: Putz, Tapete, Nut/Feder

Böden: Laminat, PVC, Dielung, Fliesen

Wandbeläge: Putz, Tapete, Fliesen

Fenster: Kunststoff weiß, Isoglas, Neubau PVC- Rollläden

Türen/Zargen: Furniertüren, Beschläge Alu oder Messing antik; Haustür Neubau PVC- Rahmentür weiß mit geschlossenen Füllungen, Altbau PVC- Rahmentür mit Ornamentverglasung

Bad: Neubau: Wannenbad mit Waschtisch und Hänge- WC, raumhoch gefliest, Fensterlüftung; Altbau: Wanne, Waschtisch, Stand- WC, bahamabeige, raumhoch gefliest, Fensterlüftung, ca. 1970er Jahre

Heizung, Warmwasserbereitung: Buderus Öl- Zentralheizung 1998 (im Altbau), Brauchwasserbreitung über elt. Durchlauferhitzer

Gebäudeentwässerung: öffentlicher Kanal

 

Zustand

Grundrisse: Altbau funktional für Familiennutzung; Neubau Stockwerke Durchgangszimmer, daher eher für 2 Personen

Baulicher Zustand, Schäden, Mängel: Das Haus wurde um 1900 als kleines Hofanwesen erbaut, der Wirtschaftstrakt um 1985 erneuert. Um 2003 im EG befindliche Garage und das EG zu Wohnraum umgebaut. Altbau unverändert, Zustand ca. 1970er/1980er Jahre. Heizung 1998. Es fanden sich bei nicht- invasiver Besichtigung die folgenden Schäden/Mängel ohne Gewähr für Vollständigkeit:

· Nur eine Heizung für beide Hausteile.

· Trennung Wasser/Elektro nicht erkennbar.

· Altbau OG Wassereintrag (Pfütze) unbekannten Ursprungs.

· Dachstuhl Altbau teils Schädlingsbefall.

· Feuchtemängel Alt- und Neubau

· Altbau und Neubau teils geringe lichte Raumhöhen (1,85 - 2,20 m)

Das Anwesen weist im Altbaubereich einen deutlichen sowie im Neubau einen moderaten Unterhaltungs- bzw. Modernisierungsstau auf. Technische Einrichtung wurde nicht geprüft. Energetischer Status entspricht sukzessiven Maßnahmen: Keine Dämmung von Fassaden, Kellerdecken gegen beheizt, Dach (Altbau); Fenster 1980er Jahre. Energiepass liegt nicht vor.

 

Außenanlagen

 

Freifläche vollständig in Betonpflaster